alt

 

 

Gerade wenn es heiß ist, ist es eine Wohltat für Mensch und Tier, wenn man sich in kühle Fluten stürzen kann.


Schwimmen ist zudem gut für die Gelenke und die Muskeln, ohne dass es den Hund belastet.



 

 

 

Beherzigen Sie ein paar Dinge haben Sie und auch Ihr Umfeld Spaß und Freude dabei.

Indem Sie nur auf ausgewiesenen Flächen, auf welcher "Hunde baden erlaubt" ist, mit Ihrem Hund baden gehen.  

Schätzen Sie die Ausdauer Ihres Hundes richtig ein. Manche Hunde überschätzen sich vor lauter Spaß und Freude. 

Wenn der Hund sich nach dem Schwimmgang lösen möchte, dann ist es von Vorteil, wenn dies nicht genau auf der Liegewiese passiert. Gehen Sie nach dem Schwimmen mit Ihrem Hund eine kleine Runde abseits von den Badegästen, dorthin wo es keinen stört. Ein Wegräumen der Hinterlassenschaft sorgt zudem für ein positives Miteinander.

alt

 

Auch wäre es sinnvoll Sorge dafür zu tragen, dass Ihr Hund nicht ungebeten anderen übers Handtuch läuft oder sich in deren Nähe schüttelt.

 

So haben alle Beteiligten sicherlich nichts dagegen, wenn ein Hund in ihrer Nähe badet. 

 

 

 

 

Ratsam ist es, langsam mit dem Hund ins Wasser zu gehen, wenn der Wasseruntergrund voller Steine ist. Wenn er voll Übermut darauf tollt, kann es zu Pfotenverletzungen kommen.

Und bitte fahren Sie nach dem Schwimmen keinesfalls Rad. Ihr Hund könnte einen Hitzschlag bekommen.
alt

 

 

Viel Freude bei dem Badespaß mit Ihrem Hund.